„Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung – Welche Maßnahmen sind sinnvoll?“
Eine unheilbare Krankheit, ein schwerer Unfall – all das kann jeden von uns aus heiterem Himmel treffen. Die Unsicherheiten sind groß: Wie kann man die Geschäfte weiterführen, welche medizinischen Maßnahmen sind vom Betroffenen gewollt, was tun, wenn der oder die Erkrankte nicht mehr allein zu Hause bleiben kann und geistig zu einer Entscheidung nicht mehr in der Lage ist?
 
Rechtsanwältin Katharina Kroll informiert über wichtige Festlegungen für den Krankheitsfall, in dem man nicht mehr selbst entscheiden kann. Sie beschreibt Formerfordernisse und Inhalte von Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, sie erläutert Schritt für Schritt das Abfassen der Patientenverfügung und gibt Hinweise zum Umgang mit diesen Dokumenten, damit deren Beachtung im „Fall der Fälle“ sichergestellt ist. Auch ethische und emotionale Gesichtspunkte zur Entscheidungsfindung werden angesprochen.
 
Mappen mit Dokumentenvorlagen zur kostenlosen Mitnahme werden ausgelegt. Im Anschluss steht Rechtsanwältin Katharina Kroll für weitere Fragen gern zur Verfügung.
Der Vortrag richtet sich an alle Interessierten, aber auch an Angehörige oder pflegerisch Tätige.
Montag, 23. Oktober, 17 Uhr
Ort: EVK Münster, Wichernstraße 8, Konferenzraum im 4. Obergeschoss (rechter Aufzug)
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Redaktionsbüro

Monika Schiwy (V.i.S.d.P.)
Telefon + 49 251-39001-77
redaktion@x4telzeitung.de
anzeigen@x4telzeitung.de
Wüllnerstr. 3 - 48149 Münster
Raum Münster