x4telfest

x4telfest 2017
26. /27. August rund um die Kreuzkirche  - das beliebte Fest im Herzen des Kreuzviertels

Das Kreuzviertel lädt wieder ein zu einem musikalischen und kulinarischen Fest rund um die Kreuzkirche -

Offizielle Eröffnung der Veranstaltung, diesmal mit Bürgermeister Gerhard Joksch (SA, 19 Uhr, Volksbank-Bühne) Sponsoren 2017

Ökumenischer Gottesdienst der im Viertel ansässigen Kirchengemeinden am Sonntagmorgen, 10.30 Uhr, Volksbank-Bühne. 

Bühnenprogramm - Musikprogramm Download
 

Das Abendprogramm des x4tel-Festes am 26. und 27. August 2016 enthält zahlreiche musikalische Highlights

Furioses Finale des Kreuzviertelfestes: "Still Collins" spielt

Das wird ein furioses Finale - dank "Still Collins". Zum Abschluss des Kreuzviertelfestes 2017 wurde eigens die aus dem Bonner Raum stammende, erstklassige Top-Band verpflichtet - eine der angesagten Tribute-Formationen im Lande. Seit Gründung im Herbst `95 auf die authentische Wiedergabe der von Superstar Phil Collins geschriebenen oder zusammen mit Genesis veröffentlichten Welthits spezialisiert, schaut die Gruppe inzwischen auf weit über 1250 Auftritte zurück. Bei Konzerten bringt sie aufgrund des exzellenten Sounds sowie der mitreißenden Performance das Publikum schnell auf Betriebstemperatur: So dauert's nicht lange, schon sind die Zuhörer voll elektrisiert. Sven Komp - Sänger, Frontmann, Macher - kommt "live on stage" besondere Aufmerksamkeit zu: Seine Stimme klingt der des musikalischen Namensgebers täuschend ähnlich - und lässt deshalb sofort aufhorchen. Show-Time ist am Sonntag, 27. August, auf der Sparkassen-Bühne. Ab 20.15 Uhr.

 

A-cappella-Chor "Primavera" präsentiert ambitioniertes Repertoire

Alles begann vor 28 Jahren als Wohnzimmer-Gemeinschaft – damals, Ende der Achtziger, noch mit dem Still-Sofa für die Chorbabys. Inzwischen ist „Primavera“ sehr erwachsen geworden, auch musikalisch. 35 Sängerinnen und Sänger – sie kommen vor allem aus Münster, Altenberge und Nottuln - präsentieren in ihren Konzerten ein ambitioniertes, abwechslungsreiches Repertoire. Es reicht von „Girls, Girls, Girls“ bis „Fragile“, von „Pauls Fuge“ bis „Only You“. Poppig, swingig. Dirigiert wird das Ensemble von Rafael D. Marihart. Auf dem kommenden Kreuzviertelfest ist die A-cappella-Formation am Samstag, 26. August zu hören – rund um die Volksbank-Bühne an der Hoyastraße. Beginn: ab 15.30 Uhr.

 

Piano-Man "Dr. Fritz" und Band spielen auf dem Kreuzviertelfest

Er zählt zur Garde der bundesweit bekannten Fotografen und Musikjournalisten: Fritz Haver. Zahlreiche hochkarätige Stars aus dem internationalen und nationalen Rock-Business hat der Kreuzvierteler begleitet, viele ihrer Konzerte gesehen - und rezensiert. Etliche Künstler traf der Medien-Profi zum Interview, hier und da luden ihn VIPs sogar zur Homestory ein. Während seiner Freizeit nimmt der Mittsechziger dann nur zu gerne selbst hinter dem Klavier Platz, trumpft als Piano-Man „Dr. Fritz“ (s. Bild, rechts) bei Open-Air-Veranstaltungen oder in Szene-Clubs auf. Mit gutgelaunten Blues-, Boogie- und Rock 'n‘ Roll-Rhythmen sorgt er am Samstag, 26. August, beim Kreuzviertelfest für zünftige Stimmung - begleitet von Olaf O.G. Giebe (git.), Christoph Gathmann (git.), Walter Schmidt (b.) und Bill Gröschke (dr.). Der Tipp zum Vormerken: Ab 16.45 Uhr ist die Formation auf der Volksbank-Bühne zu hören.

 

The Monotypes: Treibende Beats verpassen Sixties-Hits frischen Sound

Ihre musikalischen Paten mischten einst das Business auf – Stars wie Chuck Berry, Bill Haley, Elvis Presley oder die Monkees. Sie, unvergessene Heroen der Rock ’n‘ Roll- und Beat-Epoche, feiern inzwischen wieder neue Triumphe, sobald „The Monotypes“ (Bild) auf die Bretter stürmen. So kommen bei den fünf jungen Gießenern die bekannten Ohrwürmer der Sixties-Ära im modernen, frischen Sound daher, der packende Bühnen-Auftritt heizt die Stimmung zusätzlich an. Dargeboten in der klassischen Besetzung (Gesang, Gitarren, Bass, Schlagzeug), sind die Rhythmen zeitgemäß arrangiert. Was die Herren da stilistisch durch die Lautsprecher schicken, ist die gelungene Kombination zwischen damals und heute. Seit dem Frühjahr 2015 – das Datum der Band-Gründung – hat das Quintett in der gesamten Republik bereits über 60 Shows gespielt. Ein weiterer Termin gesellt sich am Sonntag, 27. August, hinzu, wenn die Formation auf der Volksbank-Bühne das Finale des Kreuzviertelfestes einläutet. Ab 20.15 Uhr heißt dann das Motto: „We’re Gonna Have Some Fun Tonight“.

 

Bunter Mix aus Schlagern, Seemannsliedern, Volksweisen

Kennengelernt hatten sie sich einst beim Segeln - auf dem Hennesee nahe Meschede. Dass den Freundeskreis neben seinem maritimen Hobby noch weitere gemeinsame Vorlieben verbinden, wurde den Mitgliedern deutlich, als sie einem ihrer Senioren - er feierte damals den Achtzigsten – ein zünftiges Ständchen bescherten. Spätestens jetzt wussten alle, dass die Runde auch musikalisch bestens zusammenpasst. Gewissermaßen die Geburtsstunde des Shantychors „Kleine Möwe“ – eine vertraute Gemeinschaft, die da seit März 2001 unter der Leitung von Dirigent Dieter Hölter ein zweites Steckenpferd pflegt: das Singen. Im regelmäßigen Abstand verabredet sich die Gruppe zur Probe, studiert dann jene Best-Of-Programme ein, mit denen sie auf Stadtfesten, bei Brauchtumsveranstaltungen und Advents-Konzerten, vor allem aber in Altenheimen und Krankenhäusern die Zuhörer begeistern möchte. Das Repertoire? Ein bunter Mix aus Schlagern, Seemannsliedern, Volksweisen - durchweg Stücke, bei denen schnell gute Laune aufkommt. Zu hören ist das Ensemble am Sonntag, 27. August, auf der Sparkassen-Bühne – ab 12.30 Uhr.

 

 

Bei den "Bluesanovas" geht der Groove sofort ins Blut

„The Bluesanovas“: Fünf Mann hoch. Ein munteres, dynamisches Ensemble. Programmiert auf jene schwarzen Rhythmen, die das Publikum sofort zum Mitwippen animieren. Oder wie es die Band selbst formuliert: „Klänge, die ins Mark gehen, ein Groove, bei dem keiner still bleibt!“ Dahinter steht der Anspruch, das bewährte Zwölftakt-Schema „zeitlos, aber trotzdem aktuell“ nachzuempfinden. Zum einen erinnert die Gruppe voller Respekt an Big Hits ihrer legendären Vorbilder, scheut zum anderen vor modernen, eigenen Stil-Variationen nicht zurück. Und bei Konzerten trumpft die Formation mit einem breitgefächerten Repertoire auf - angefangen beim klassischen Chicago Blues über den feurigen Texas Blues bis hin zum swinglastigen Jump. Auf dem nächsten Kreuzviertelfest sorgen Filipe de la Torre (Gitarre, Gesang), Nico Dreier (Klavier, Orgel), Philipp Dreier (Schlagzeug), Nikolas Karolewicz (E-, Kontrabass) sowie Philip „Ralf“ Heermann (Harp) für den guten Ton. Passieren wird’s auf der Sparkassen-Bühne – am Sonntag, 27. August, ab 14.30 Uhr.

 

Die geistreiche Kombination aus Spaß und Parodie

Das ist wie im Kino: Wer gute Plätze ergattern möchte, sollte deutlich früher da sein. Denn wenn „Die 3 Nikoläuse“ (Bild) ihre legendären Konzerte präsentieren, müssten Münsters Szene-Kneipen bereits zwei Stunden vor Auftrittsbeginn wegen Überfüllung geschlossen werden. Okay, okay - bei Open-Air-Veranstaltungen geht das gewöhnlich entspannter zu, aber auch hier wird's schnell ziemlich voll. Ein Trio, das ie richtig gekonnt musiziert, obendrein Spaß und Parodie witzig-geistreich kombiniert, immer wieder Bekanntes covert, dabei recht feinsinnig (ph)rasiert. Kostproben gefällig? „Einfach sein“ aus der Feder von Fanta4 wird zu „Eintopf sein“ umgemodelt oder „New York, Rio, Rosenheim“ made by den Sportfreunden Stiller gerät insgeheim zur Mahnung an Navi-Gläubige, um am Ende nicht doch in „Hagen, Hamburg, Hockenheim“ zu landen. Und Billy Joel himself würde sich beim Text von "Abtaun Girl" sicherlich über das unübersetzbare Wort "Gefrierbrand" wundern. Am Sonntag, 27. August, ab 18 Uhr geht’s ab - auf dem Kreuzviertelfest, vor der Volksbank-Bühne. Devise: Unbedingt mitfeiern.

 

Gestatten? Garage 3 - Ruhrpott-Rock mit deutschen Texten

Hand aufs Herz: Gibt es ein Leben nach dem Nummer 1-Hit? Aber hallo: Er, Friedel Geratsch (Bild, Mitte), ist der beste Beweis dafür. Mit „Bruttosozialprodukt“ landete der Sänger und Songwriter, zugleich Frontmann bei der bekannten NDW-Formation „Geier Sturzflug“, Anfang der Achtziger einen Riesen-Charts-Erfolg. In Deutschland sowieso, in Europa obendrein. Und jetzt? Jetzt baut der Gitarrist seine Instrumente höchstpersönlich. Aus Zigarrenkisten und Zaunlatten. „Mit drei oder vier Saiten bespannt und einem Bottleneck gespielt“ - so die eigene Selbstauskunft. Damit schafft er sich das musikalische Fundament für den eigenwilligen, rauen Sound von „Garage 3“ - jene aktuelle Band, die Geratsch beim nächsten Kreuzviertelfest am Sonntag, 27. August, präsentiert. O-Ton: „Das ist Ruhrpott-Rock mit deutschen Texten.“ Begleitet wird er von Schlagzeuger Stephan Schott einerseits, von Bassist Tom Baer andererseits. Treffpunkt? An der Sparkassen-Bühne, ab 16.15 Uhr.

 

"BlueSwing" bringt den Jazz auf die Bühne

Ihr Markenzeichen ist der Jazz - Jazz, der populär, an immergrünen Standards ausgerichtet, gleichsam frisch und stimmungsvoll arrangiert das Publikum umgarnt. Mal groovig intensiv, mal angenehm zurückhaltend. Was keineswegs heißen soll, dass andere Musikrichtungen gänzlich unberücksichtigt bleiben: „BlueSwing“, sechs ambitionierte Musiker, kreieren daraus ihren eigenen Stil - zu hören am Sonntag, 27. August, ab 11.45 Uhr (Volksbank-Bühne). Apropos: Vor Jahren, als es um das Budget des Kreuzviertelfestes nicht allzu rosig bestellt war, bot die Gruppe freundlicherweise an, zum Nulltarif aufzutreten - was dann auch prompt passierte. Eine höchst ehrenwerte Geste, die unvergessen bleibt. Danke sehr.

 

Das Markenzeichen: Power-Play ohne Ende

Das Markenzeichen - Hits ohne Ende, quer durch sämtliche Stilrichtungen: Rock, Pop, Soul, Jazz. Und alles dargeboten mit reichlich Professionalität. Cover Company, die Partyformation aus dem Raum Unna, macht keine halben Sachen. Kaum steht das Septett auf der Bühne, gibt’s das volle Programm. Leidenschaftlich, engagiert. Zur großen Freude des Publikums. Für das Fetenvergnügen verantwortlich: höchst erfahrene MusikerInnen, die in zahlreichen Bands ihre Klasse unter Beweis stellen konnten. Dank der energiegeladenen Shows mischte die Gruppe bereits so manche Massenveranstaltung auf – darunter Konzerte im Dortmunder Westfalenpark, auf dem Berliner Alexanderplatz, auf der Düsseldorfer Rheinkirmes oder Open-Air-Events in Italien, Ungarn, Holland. Am Samstag, 26. August, ist das Ensemble auf dem Kreuzviertelfest zu Gast. Ab 19.45 Uhr – Volksbank-Bühne. Power-Play zur Prime-Time.

 

 

"Achtung Baby": Eine Hommage an die irische Super-Band U2

Seit über fünfzehn Jahren tourt das Quartett durch die Republik, ist bei Open-Air-Veranstaltungen genauso präsent wie in Szene-Clubs. Und wird hier wie dort gleichermaßen gefeiert: „Achtung Baby“. Jene Tribute-Formation made in Germany, die es sich laut Band-Info seit Gründung zur Aufgabe macht, „das Gefühl, den Sound und die Seele der Musik“ von U2 zu transportieren. Ein Anspruch, den die vier Lüneburger bravourös einlösen – weil sie die bekannten Songs der Dubliner Mega-Stars geradezu exzellent nachempfinden. Von der innigen Ballade bis zur rockigen Hymne: Konzertbesucher bekommen während der Auftritte große Erfolge wie „Beautiful Day“, „Sunday Bloody Sunday“, „Where The Streets Have No Name“ oder „With Or Without You“ allesamt geboten – stilecht, in bestechender Qualität. Am Samstagabend (26. August, ab 21.30 Uhr) legt das Ensemble auf der Sparkassen-Bühne los. http://www.achtung-baby.info/

 

Jazz, Pop, Klassik: Benny Brown ist immer top

Egal, ob er mit dem unvergessenen Roger Cicero auf der Bühne stand oder die Gruppe Revolverheld auf Konzertreisen begleitet – egal, ob er für die NDR-Bigband oder das Enrique Crespo Brass Ensemble engagiert wird. Und ebenfalls egal, ob es sich um Pop oder Klassik handelt: Benny Brown, der gebürtige Münsteraner, ist immer top – ein international erfahrener, äußerst versierter Wandler zwischen den einzelnen Stilrichtungen. Fachleute zählen den Spitzen-Musiker zur Garde der angesagtesten Allround-Trompeter. Am Sonntag, 27. August, macht er mitsamt seiner Band in der früheren Heimatstadt Station: Auf dem Kreuzviertelfest stellt er dann – Stichwort: Acoustic Jazz – feingewobene, spannungsreiche Klangwelten vor. Die Kombination aus Tradition und Moderne, die Mischung aus eigenen Songs und ausgewählten Standards (Sparkassen-Bühne, ab 17.45 Uhr). http://www.bennybrown.de

 

Midnight Special: Blues und Country zum Mitswingen

Samstagabends, wenn beim x4tel-Fest das Programm auf beiden Hauptbühnen endet: Dann bedarf es einer Gruppe, die zum Ausklang für das kurzweilige Finale sorgt. Soll heißen: Da wird – mit Rücksicht auf die Nachbarn ohne elektronische Verstärkung – unplugged aufgespielt. 2017 hat „Mississippi Campfire“ (Bild) den Job übernommen. Aus trefflichem Grund: Als Gastgeber der früheren „Acoustic Open Stage“-Reihe in einem örtlichen Szene-Lokal weiß das Trio nur zu gut, was sich Zuhörer währenddessen als Unterhaltung wünschen: Rhythmen zum Mitswingen, Mitklatschen, Mitwippen – in diesem Fall die gelungene Kombination aus Blues, Country, Americana. Was die Drei auszeichnet, ist ihre Professionalität einerseits, ihr Enthusiasmus andererseits. Zudem bringen sie dank langjähriger Bühnenpräsenz reichlich Erfahrung mit – kurzum: die Garantie für einen vielversprechenden Auftritt (26. August, ab 23 Uhr, entlang der Weinstände).

 

Tomi Bassos Blues & Soul Trio: Drei Alleskönner rocken los

Bassist, Gitarrist, Leadsänger, Band-Coach, Dozent - ein Mann mit vielen Begabungen. Und weil Tomi Basso (Bild) seit den Siebzigern bis heute mit zahlreichen Bands und Projekt-Formationen durch die Lande tourt, kann er auf eine bewegte Karriere zurückblicken. Kein Wunder, dass der gebürtige Dülmener bei Szene-Größen wie Joe Cocker, Gianna Nannini, Guru Guru, Birth Control, BAP, Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer, Wolf Biermann, Hannes Wader und anderen das Vorprogramm bestritt. Überhaupt: Er machte längst sein Hobby zum Beruf, sorgt als Musikpädagoge für eine fundierte Nachwuchsförderung. Mit dem nach ihm benannten Blues & Soul Trio spielt Basso am Samstag, 26. August 2017, ab 14.45 Uhr beim Kreuzviertelfest, übernimmt dort auf der Sparkassen-Bühne den Job des Openers. Zu seinen Begleitern gehören renommierte Kollegen wie Friedemann Kühn (dr., perc.) sowie Wolfgang Hillmann (git., b., voc.) – beide versierte Instrumentalisten, die dank langjähriger Erfahrungen - u.a. an der Seite international bekannter Künstler - zu Meistern ihres Fachs zählen.

Publikumsmagnet David Rauterberg: "Rudelsingen" zur Prime-Time

Seit Jahren zählt er beim Kreuzviertelfest zu den Publikumsmagneten: David Rauterberg, der Ideengeber für das populäre, längst zum Kult-Format avancierte "Rudelsingen". Keine Frage, dass er angesichts der großen Zuschauer-Resonanz auch in diesem Jahr wieder zu den abendlichen Programm-Highlights gehört. Mitsamt seinem Team. Passieren wird's zur besten Zeit am Samstag, 26. August - gleich nach der offiziellen Eröffnung. Show-Time ist ab 19.15 Uhr - auf der Sparkassen-Bühne.


Durch den Sonntagabend begleiten ebenfalls zwei Bands. Auf der ersten Bühne will die junge Band Goodbeats mit Coversongs aus Rock and Roll, Soul, Rock, den aktuellen Charts und 90er Trash überzeugen, während auf der zweiten Bühne „The Policemen“ spielen. Der Name lässt schon erkennen, dass es sich dabei um eine Tribute-Band der Gruppe „The Police“ handelt.
Neben dem Abendprogramm werden auch tagsüber Musiker aus verschiedenen Genres, wie Folk, Rock, Funk, aber auch A-Cappella das Programm gestalten. Dabei sind unter Anderem Lou Canova, Fiedel Michel, Easy Cover, FUNKschaltung, Raintown Rambers, Addone und die Ani Lo Acoustic Band.

Der beliebte Kinder- und Famlienflohmarkt ist  am Sonntag ab 7 Uhr auf dem Schulhof der Kreuzschule und für Eltern und Kinder bis 18 Jahre. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr über das Kreuzviertel, die Veranstaltung und das Programm auch hier: www.x4tel.de


Non Profit Organisationen auf dem Kreuzviertel-Fest: Eine Welt, Unicef, Aktion Kinderhilfe Filipa Verein, Aktionskreis Kenia (AKKenia), Zuverdienst LWL Wohngruppenprojekt, pro filia e.V. Informationsstand, Umweltamt… Änderungen vorbehalten.

Redaktionsbüro

Monika Schiwy (V.i.S.d.P.)
Telefon + 49 251-39001-77
redaktion@x4telzeitung.de
anzeigen@x4telzeitung.de
Wüllnerstr. 3 - 48149 Münster
Raum Münster