Buchvorstellung

Buchvorstellung im Museum Haus Rüschhaus - Dienstag, 30.05.2017, 17:30 Uhr
Die Moderation übernimmt Dr. Jochen Grywatsch von der Droste-Gesellschaft Münster.

Annette von Droste-Hülshoffs 1842 erstmals veröffentlichte Erzählung "Die Judenbuche" gehört zu den absoluten Klassikern der deutschen Literaturgeschichte. Kriminalroman und Milieustudie zugleich, werden in der Novelle Fragen von Recht und Gerechtigkeit, Schuld und Sühne aber auch von Intoleranz und Vorurteilen thematisiert. Auch die Symbolkraft der Natur spielt eine große Rolle.

Der gebürtige Westfale Julian Voloj hat die Erzählung zusammen mit Illustratorin Claudia Ahlering nun erstmals in eine spannende Graphic Novel übertragen. Dabei betonen die Illustrationen die düster-bedrohliche Atmosphäre der Handlung und entsprechen ganz dem Stil der damaligen Zeit.
Im Museum Haus Rüschhaus präsentiert das Duo nun die Graphic Novel samt Original-Zeichnungen.
Dienstag, 30.05.2017, 17:30 Uhr
Museum Haus Rüschhaus, Am Rüschhaus 81, 48161 Münster

Julian Voloj und Claudia Ahlering arbeiteten bereits an der mehrfach übersetzten und von Kritikern gelobten Graphic Novel Ghetto Brother zusammen.

Friedrich Mergel durchlebt nach dem Tod seines Vaters in einem westfälischen Dorf eine Jugend als Außenseiter. Nach und nach wird er in die Machenschaften seines Onkels verwickelt. Nach dem Mord am Juden Adam unter einer Buche flieht Friedrich zusammen mit seinem einzigen Freund. Die jüdische Gemeinde kauft den Baum und bringt in der Hoffnung auf höhere Gerechtigkeit für den ungesühnten Mord einen Spruch mit einer Warnung an. Eines Tages schließlich findet man tatsächlich einen weiteren Toten unter dem Baum...
Annette von Droste-Hülshoffs 1842 erstmals veröffentlichte Erzählung Die Judenbuche gehört zu den absoluten Klassikern der deutschen Literaturgeschichte, dessen Geschichte nichts an Faszination und Aktualität verloren hat. Kriminalroman und Milieustudie zugleich, werden in der Novelle Fragen von Recht und Gerechtigkeit, Schuld und Sühne aber auch von Intoleranz und Vorurteilen thematisiert. Auch die Symbolkraft der Natur spielt eine große Rolle. Julian Voloj und Claudia Ahlering haben die Erzählung in eine spannende Graphic Novel übertragen. Die Illustrationen von Claudia Ahlering betonen die düster-bedrohliche Atmosphäre der Handlung und entsprechen ganz dem Stil der damaligen Zeit.
Claudia Ahlering studierte zunächst Freie Kunst und Illustration in Münster und Hamburg und später in Paris Malerei. Dort gründete sie das Zeichnerinnenkollektiv Spring. Ihre Werke wurden bereits in Hamburg, Berlin, London und Tokio ausgestellt. Ihre Debüt-Graphic-Novel Ghetto Brother, geschrieben von Julian Voloj, wurde in mehrere Sprachen übersetzt.
Autor Julian Voloj wurde in Münster/Westfalen geboren, der Heimat von Annette von Droste-Hülshoff. Der Literaturwissenschaftler beschäftigt sich mit jüdischer Kulturgeschichte und hat u. a. ein Studienbuch zum Antijudaismus in der deutschen Literatur des Mittelalters herausgegeben. Er lebt in New York.

 

Keine Artikel gefunden.

Redaktionsbüro

Monika Schiwy (V.i.S.d.P.)
Telefon + 49 251-39001-77
redaktion@x4telzeitung.de
anzeigen@x4telzeitung.de
Wüllnerstr. 3 - 48149 Münster
Raum Münster